Sprachauswahl


Jahreshauptversammlung Brown Swiss Austria 2021 mit Neuwahlen

Am 17. Juni 2021 hat sich Brown Swiss Austria zur Vorstandssitzung und alljährlichen Jahreshauptversammlung in Zeillern in Niederösterreich getroffen. Heuer standen auch Neuwahlen auf dem Programm.

Jahreshauptversammlung Brown Swiss Austria 2021 mit Neuwahlen

Helmut Glößl und Thomas C. Jutz wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Vorstandssitzung Brown Swiss Austria

Begonnen wurde die Tagung mittags mit der Vorstandssitzung und den Berichten des Obmanns und des Geschäftsführers. Besonders erfreulich hervorzuheben ist der Zuchtviehabsatz im ersten Halbjahr 2021. Des Weiteren wurden über die positive Einführung der Single Step Zuchtwertschätzverfahrens berichtet.

Jahreshauptversammlung von Brown Swiss Austria mit Neuwahlen

BSA Obmann Thomas Schweigl eröffnete die Jahreshauptversammlung mit einer Gedenkminute an den verstorbenen Rupert Nigsch und konnte im Anschluss zahlreiche Ehrengäste begrüßen, darunter die Obleute der Braunviehzuchtverbände aus den Bundesländern sowie viele interessierte Braunviehzüchter aus Niederösterreich begrüßen. An der Spitze der Ehrengäste konnte Obmann Thomas Schweigl den Tierzuchtdirektor aus Niederösterreich Dr. Andreas Moser begrüßen. In seinem Tätigkeitsbericht ging der Obmann vorallem auf die herausforderten Zeiten mit Corona ein. Am Schluss bedankte er sich bei allen die einen positiven Beitrag im Berichtsjahr zur positiven Entwicklung von Brown Swiss Austria beigetragen haben.

Daran schloss sich der Tätigkeitsbericht von Reinhard Winkler, BSA Geschäftsführer, an. Herauszuheben war der Vizeeuropameistertitel bei der Europaschau 2020 in Verona bei der man sich nur knapp den Schweizern geschlagen geben musste. Erfreulich fiel der Bericht der Rechnungsprüfer aus, im abgelaufenen Geschäftsjahr 2020 konnte wiederum eine positive Bilanz erzielt werden, somit steht Brown Swiss Austria auf einem gesunden finanziellen Fundament.

Tierzuchtdirektor Andreas Moser leitete die Neuwahlen. Bei diesen wurde Obmann Ing. Thomas Schweigl/Tirol zum Obmann und Herbert Antensteiner/Oberösterreich zu seinem Stellvertreter wiederum gewählt. Ebenfalls wurde Reinhard Winkler wiederum als Geschäftsführer bestätigt. Die weiteren Ländervertreter im Vorstand sind Fritz Hagler/Niederösterreich, Albert Petschar/Kärnten Christoph Moosmann/Vorarlberg und DI Philipp Zefferer/Steiermark.

Den diesjährigen Rudolf Draxl Preis für die beste Dauerleistungskuh erhielt der Betrieb Josef Nessler aus Vorarlberg für die Dauerleistungskuh Andrea, die 137.835 kg Milch ermolken hat.

Ein weiterer Höhepunkt war die Ernennung von 2 neuen Ehrenmitgliedern. Ing. Helmut Glössl und Dr. Thomas Jutz scheiden beide aus dem Vorstand von Brown Swiss Austria aus und als Dankeschön und Anerkennung für ihre Jahrelange Arbeit für die Rasse Brown Swiss ernannte sie die Generalversammlung zu Ehrenmitgliedern. Thomas Jutz erhielt außerdem noch den exklusiv von Kristina Lagger angefertigten Ehrenring :):)

Jahreshauptversammlung Brown Swiss Austria 2021 mit Neuwahlen

Die Familie Hagler empfing die ARGE Vorstandsmitglieder auf ihrem Betrieb in Zeillern.

Betriebsbesichtigung auf dem Betrieb der Familie Hagler

Am zweiten Tag der Tagung wurde der Braunviehzuchtbetrieb der Familie Hagler in Zeillern besichtigt. Der aktuelle Viehbestand liegt bei 225 Stück davon 50 Milchkühe und 55 Stück weibliche Nachzucht. Der Betrieb umfasst 68 ha landwirtschaftliche Nutzfläche. Davon sind 23 ha Dauerwiese und 3 ha Wald. Auf den restlichen Flächen werden Mais, Gerste, Weizen und Klee angebaut.

Auf dem Familienbetrieb arbeiten Betriebsleiter Fritz Hagler mit Frau Monika. Natürlich helfen auch die Kinder Julia, Carina und Jakob mit und von Juli bis Oktober ist ein Praktikant am Hof.

Im Laufstall gibt es Liegeboxen mit Strohmatratzen für 50 Kühe. Die Kühe werden in einem 2x5er Fischgrätenmelkstand gemolken. Trockenstehende Kühe sind im alten umgebauten Stall untergebracht. Hier gibt es Platz für 55 Stück Jungvieh mit Hochboxen mit Weichbett. 2019 wurde der alte Maststall umgebaut, um hier bis zu 30 Kälber aufzuziehen. Außerdem wurde eine neue Halle für Masttiere gebaut.

Die Tiere fressen TMR und Getreide. Zusätzlich wird mittels Transponder – Futterstation maximal 3 kg Eigenmischung verfüttert. Das Getreide dafür kommt zu 100% aus Eigenproduktion.

Im Jahr 2020 lag der Stalldurchschnitt bei 9.607 Milch-kg, 4,39% Fett und 3,86% Eiweiß.

Auf dem Betrieb werden generell keine Fleischstiere zur Besamung eingesetzt. Familie Hagler zählt auf exterieur- und leistungsstarke Brown Swiss Stiere.

Die Brown Swiss Austria bedankt sich beim Betrieb Hagler für die Gastfreundschaft.

zurück