Sprachauswahl


Milchanlieferung im Jahr 2020

Rückgang der Betriebe um minus 3,9% bei stabiler Milchanlieferung

Milchanlieferung im Jahr 2020

Milchanlieferung der acht heimischen Bundesländer in Prozent: Anzahl Betriebe (innerer Ring) und Milchanlieferung in Tonnen (äußerer Ring).

 

Im Jahr 2020 haben 25.782 Betriebe Milch an Molkereien bzw. sonstige Verarbeiter geliefert, das ist ein Rückgang von 1.054 Betrieben bzw. -3,9 % im Vergleich zum Vorjahr. Am höchsten war dieser im Burgenland mit -10,8 %, gefolgt von Niederösterreich mit -6,2 %, am geringsten in Tirol mit -1,5 %. Die Milchanlieferung 2020 betrug 3,384 Mio. Tonnen, das ist eine leichte Steigerung von 6.750 t bzw. ein Plus von 0,2 % im Vergleich zum Vorjahr. Von den 3,384 Mio. Tonnen wurden 247.000 t bzw. 7 % an ausländische Verarbeitungsbetriebe geliefert.

Nach Bundesländern war die Milchanlieferung 2020 unterschiedlich. Während die fünf Bundesländer Steiermark, Kärnten, Tirol, Oberösterreich und Salzburg die Anlieferung steigern konnten, war sie in den drei Bundesländern Burgenland, Vorarlberg und Niederösterreich rückläufig. Den höchsten Rückgang verzeichnete Vorarlberg mit 3,2 % bzw. rund 5.200 t. Die durchschnittliche Anlieferung je Betrieb stieg von 125.000 kg (2019) auf 131.000 kg im Jahr 2020 (+4,3 %) an.

Milchanlieferung im Jahr 2020

Gemessen an der weltweiten Milchproduktion trägt Österreich rund 0,6% dazu bei. Der größte Produzent ist der asiatische Raum mit den Ländern China, Indien, Iran, Japan, Malaysia, Myanmar, Pakistan und Türkei, gefolgt von der Europäischen Union.

 

Weiters gab es 11.258 Betriebe, die im Jahr 2020 mehr als 100.000 kg Milch produzierten, diese sind für 79 % des Milchaufkommens verantwortlich. Darunter waren 693 Betriebe, die mehr als 500.000 kg Milch lieferten und davon wiederum liegen 58 Betriebe über 1.000.000 kg abgelieferter Milch. Rund 649.500 t bzw. 19 % der angelieferten Milch ist Bio-Milch, die von 6.631 Lieferanten (26 % aller Milchlieferanten) erzeugt wird. Das waren 9 % mehr als im Vergleich zum Vorjahr. Der Milchkuhbestand blieb österreichweit mit 524.800 (+ 800 Stk.) ebenfalls stabil.

Zu guter Letzt noch die top zehn Gemeinden mit der höchsten Milchanlieferung im Jahr 2020: Die Gemeinden Straßwalchen (Sbg.) und Seekirchen am Wallersee (Sbg.) mit über 17.000 t Milch, Waidhofen an der Ybbs (NÖ, 16.000 t), Pöndorf (OÖ) und St. Peter in der Au (NÖ) mit über 15.000 t, Neumarkt (Stmk.) und Hofstetten-Grünau (NÖ) mit über 14.000 t sowie Purgstall an der Erlauf (NÖ), Pöllau (Stmk.) und Wolfsberg (Ktn.) mit über 13.000 t angelieferter Milch.

Quelle: BMLRT/Hofer

 

zurück