Sprachauswahl


NTÖ: Josef Fradler als neuer Obmann gewählt

Im Rahmen der Generalversammlung des Vereins Nachhaltige Tierhaltung Österreich (NTÖ) am 10. Februar wurde Josef Fradler, Rinderbauer aus Kärnten und Obmann der ARGE Rind, als Nachfolger von Walter Lederhilger zum neuen Obmann gewählt.

Josef Fradler

Josef Fradler folgt Walter Lederhilger als NTÖ-Obmann.

Neuer Obmannstellvertreter wurde Josef Stöckl, Obmann des Bundesverbandes für Schafe und Ziegen.

„Die Herausforderungen für die heimische tierhaltende Landwirtschaft sind groß: Globalisierung, liberalisierte Märkte mit niedrigen Produktions- und Umweltstandards, Strukturwandel, gesellschaftliche Veränderungen, Landflucht, coronabedingte Absatzeinbrüche durch den Wegfall von Gastronomie und Tourismus.

Hier ist es wichtiger denn je, dass die Nutztierbranche mit den Dachverbänden der Rinder (ZAR, Arge Rind), Schweine (VÖS), Schafe, Ziegen (ÖBSZ), Geflügel (ZAG) und Pferde (ZAP) gebündelt und gestärkt auftritt“, betont der neue Obmann in seiner Funktion. Der NTÖ versteht sich als kompetenter Ansprechpartner für die Politik sowie als Interessenvertreter der bäuerlichen Familienbetriebe. Er ist die Drehscheibe in der Veredelungswirtschaft, im Zentrum stehen die Informationsvermittlung mit ISO-zertifizierten Bildungsangeboten sowie die österreichweite Interessenvertretung der Nutztierbranche.

www.nutztier.at

zurück