Sprachauswahl


Herdenmanager Austria: smart, fundiert und praxisorientiert

Der Herdenmanager Austria, das neue Schulungsangebot der RINDERZUCHT AUSTRIA, startet am 10. Oktober in Imst mit dem 1. Modul.

Start im Oktober!

Der Herdenmanager Austria, das neue Schulungsangebot der RINDERZUCHT AUSTRIA, startet am 10. Oktober in Imst mit dem 1. Modul. Am Programm stehen die Themen Klauen, Fütterung und Stoffwechsel. Insgesamt umfasst die Schulung 3 Module, wobei Termine von Oktober bis Dezember in Westösterreich sowie von Jänner bis März 2021 in Ostösterreich geplant sind. Hochkarätige Expertinnen und Experten stehen für Zusammenhänge und Hintergründe zu den einzelnen Themen zur Verfügung, die praxisorientiert aufbereitet werden und sich an Milchbäuerinnen und Milchbauern richten. Zusätzlich gibt es ein interaktives E-Learning-Angebot, welches ermöglicht, Spezialwissen via Tablet, Handy & Co zu Hause zu wiederholen und zu testen. Im Rahmen der Ausbildung wird mit eigenen betriebsspezifischen Zahlen gearbeitet, wofür eine Mitgliedschaft beim Landeskontrollverband (LKV) notwendig ist.

Im Modul 1 stehen Dr. Walter Peinhopf-Petz (Stoffwechsel), Martin Wufka (Fütterung) und Katharina Hofellner (Klauengesundheit) zur Verfügung. Im Modul 2 referieren Dr. Raphael Höller (Eutergesundheit) und Dr. Josef Elmer (Kälberaufzucht). Für das Modul 3 stehen Christian Schoibl (Arbeitsorganisation) und DI Christian Fasching (Digitalisierung in der Milchviehhaltung) zur Verfügung.

„Sehen, verstehen, handeln, profitieren – diese vier Schritte machen ein erfolgreiches Herdenmanagement aus. Der Arbeitskreis Milchproduktion unterstützt das neue Bildungsangebot Herdenmanager Austria, weil solide Kennzahlen die Basis für solide Entscheidungen sind.“ erläutert Marco Horn vom Arbeitskreis Milchproduktion.

„Du bekommst tolle Einblicke in erfolgreiche Milchviehbetriebe und lernst noch dazu coole, motivierte, junge Leute kennen. Mein ‚Dairynetzwerk‘ ist definitiv erweitert und bereichert worden“, berichtet der ehemalige Teilnehmer Andreas Bischof.

 

Inhalte

Modul 1 – Klauen, Fütterung und Stoffwechsel

  •  Lahmheitserkennung und Behandlungsmöglichkeiten
  • Fütterungskontrolle am Futtertisch - Stoffwechselkontrolle
  • Überwachung der Tiergesundheit durch gezieltes Beobachten und mit Hilfe neuer technischer Lösungen 
  • Fütterungszusammenhänge und Milchinhaltsstoffe
  • Interpretation wichtiger betrieblicher Kennzahlen

Modul 2 – Eutergesundheit und Jungviehaufzucht

  • Anwendung von Tests und Methoden zur Beurteilung der Eutergesundheit
  • On Farm Tests zur Überwachung und Verbesserung der Tiergesundheit, mit Erregerklassifizierung
  • Beurteilungsmethoden zur Arzneimittelreduktion
  • Aufzuchtmanagement für den optimalen Grundfutterverwerter

Modul 3 – Arbeitsorganisation und Betriebsentwicklung

  • Arbeitspläne und standardisierte Arbeitsabläufe für den eigenen Betrieb
  • arbeitswirtschaftliches Konzept
  • tierindividuelle Sensortechnologien zum Monitoring von physio- und pathologischen Ereignissen in der Milchviehhaltung
  • Vollkostenauswertung des Betriebszweiges Milch

Fragen und Anmeldung

Die Kursgebühr beträgt 990€.

Anmeldungen sind ab sofort bis spätestens 30. September 2020 unter http://www.nutztier.at/bildung möglich. Die genauen Termine und Inhalte finden Sie auf der Homepage www.zar.at -> Projekte -> Herdenmanager Austria (www.zar.at/Projekte/Herdenmanager-Austria).

Anerkennung von Fachvorträgen als TGD Weiterbildung

Der Lehrgang „Herdenmanager Austria“ mit 3 Modulen inkl. E-learning und Praxiseinheiten mit wird für teilnehmende Tierhalterinnen und Tierhalter mit 3,0 Stunden als TGD Weiterbildung im Sinne § 11 der TGD Verordnung 2009 anerkannt.

Hannah Lichtenwagner, MA steht für Rückfragen telefonisch (0043 664 6025912006) und via E-Mail (lichtenwagner@zar.at) gerne zur Verfügung.


zurück