Sprachauswahl


Lebensleistungen der heimischen Kühe steigen kontinuierlich

Die Lebensleistung aller Kontrollkühe über alle Rassen hinweg als Merkmal für Langlebigkeit bei entsprechend guter Milchleistung ist im Jahr 2020 um 626 kg Milch auf 30.937 kg Milch gestiegen.

Lebensleistungen der heimischen Kühe steigen kontinuierlich

Entwicklung der durchschnittlichen Lebensleistungen aller Abgangskühe der einzelnen Rassen seit 2000.

Im Kontrolljahr 2020 gab es insgesamt 1.542 Kühe, welche die magische Lebensleistungsgrenze von 100.000 kg Milch überschritten haben, davon 1.000 Tiere der Rasse Fleckvieh, 332 Tiere der Rasse Holstein und 195 Tiere der Rasse Brown Swiss. Bei den Pinzgauern haben es 9 Kühe sowie beim Tiroler Gauvieh 3 Kühe, bei den Rassen Montbeliarde, Original Braunvieh und Jersey hat es jeweils eine Kuh in diesen elitären Club geschafft.

Damit haben 0,36% der Kontrollkühe dieses Limit erreicht, 0,63% bei der Rasse Holstein, 0,46% bei Brown Swiss, 0,31% beim Fleckvieh und 0,12% bei der Rasse Pinzgauer. Die aktuell lebensleistungsstärkste Kuh steht am Betrieb von Waltraud Gasser in Feistritz/Drau, Ktn., mit derzeit 224.294 kg Milch, die meisten Fett-Eiweiß-kg produzierte die Kuh MONICA mit 18.182 kg. Sie steht am Zuchtbetrieb von Monja und Klaus Burgstaller  Gföhl, Niederösterreich.

In Österreich gibt es aktuell vier Betriebe, die seit Beginn der Leistungsprüfung mehr als zwanzig 100.000-Liter-Kühe hervorgebracht haben. Die meisten Kühe, nämlich 27, der Betrieb Steinlechner Milch Og in Gilgenberg, OÖ, 26 der Betrieb Gasser Waltraud aus Feistritz/Drau, Ktn. und 23 der Betrieb Steinlechner Margarethe aus Feldkirchen bei Mattighofen, OÖ. 50 Betriebe haben österreichweit über zehn 100.000 Liter-Kühe hervorgebracht. Die Besitzer dieser Ausnahmekühe erhalten jeweils eine Auszeichnung der ZAR.

 

Lebensleistungen der heimischen Kühe steigen kontinuierlich

Fleckvieh-Kuh ERLE (V: MORROR) mit Züchterfamilie Schirnhofer in Grafendorf bei Hartberg, Steiermark, ist mittlerweile die vierte 200.000-Liter Kuh in Österreich und weltweit die erste Fleckviehkuh mit dieser Leistung.   

Fleckvieh-Lebensleistungs-Weltrekord kommt aus Österreich - Kuh ERLE vom Betrieb Schirnhofer erreichte 200.000 kg Milch

Nach dem Weltrekord der Mtoto-Tochter NELLY vom Zuchtbetrieb der Familie Waltraud und Hermann Gasser aus Feistritz/Drau, Kärnten, die als aktuell lebensleistungsstärkste Kuh über alle Rassen hinweg mit aktuell 224.000 kg Milch gilt, steht es nun seit Kurzem fest. ERLE ist die erste Fleckviehkuh weltweit, die in ihrem Leben mehr als 200.000 kg Milch produziert hat. Möglich wurde diese epochale Leistung durch das Zusammenspiel aus außergewöhnlichen Genen und bester Tierbetreuung in der Herde des Zuchtbetriebes Bernhard und Maria Schirnhofer aus Grafendorf in der Steiermark. Neben bemerkenswert stabiler Genetik in der Langlebigkeit führt die Konsequenz der Züchterfamilie in der Tierbetreuung und im Herdenmanagement zu außergewöhnlich vielen alten Kühen im Stall. Erst kürzlich konnte die insgesamt 10. Kuh gefeiert werden, die in ihrem Leben über 100.000 kg Milch produziert hat. Somit kann Familie Schirnhofer als erst insgesamt 2. Fleckviehzuchtbetrieb der Steiermark mit dem begehrten ZAR Lebensleistungsaward ausgezeichnet werden.

Eckdaten dieser Ausnahmekuh

ERLE wurde am 15.1.2004 geboren und ist damit knapp 17 Jahre alt. Sie brachte 12 Kälber zur Welt. Ihre aktuell unglaublichen 200.543 kg Milch bei einer Gesamtmenge an Fett- und Eiweiß von über 14.0000 kg brachte sie in 4.737 Melktagen zuwege. Das entspricht einer Milchleistung von 42 kg Milch je Melktag. Mit ihrer erbrachten Lebensleistung hat ERLE damit alleine die 3.000 Einwohner starke Heimatgemeinde Grafendorf fast 1 Jahr lang mit Trinkmilch versorgt.

zurück