Sprachauswahl


ARGE Rind: Fradler jun. zum neuen Obmann gewählt

Im Rahmen der Generalversammlung der ARGE Rind in Eugendorf, Salzburg, wurde Josef Fradler jun. zum neuen Obmann sowie Franz Beck zum neuen Obmann-Stellvertreter gewählt.

ARGE Rind: Fradler jun. zum neuen Obmann gewählt

Der Kärntner Josef Fradler jun. wurde bei der Generalversammlung der ARGE Rind zum neuen Obmann gewählt.

Die ARGE Rind als Dachorganisation koordiniert die Tätigkeiten der sieben Rindererzeugergemeinschaften in den Bundesländern und ist gleichzeitig die Interessenvertretung für die Rindfleischproduzenten in Österreich.

Der scheidende ARGE Rind-Obmann Josef Fradler verdeutlichte in seiner Einleitung den großen Stellenwert der Qualitätsproduktion im heimischen Rindfleischbereich. „Die ARGE sei für die Bauern das Sprachrohr und die Brücke zum Markt. Bei der Gründung der ARGE Rind vor 20 Jahren war es das Hauptziel, die Interessen der Rinderbauern zu bündeln. Wir haben dadurch eine gemeinsame Stimme für die Rindfleischproduzenten gewonnen“, so Fradler.

Im Tätigkeitsbericht präsentierte GF Werner Habermann die positive Entwicklung der ARGE Rind in der Vermarktung. So wurden 75% der Schlachtrinder über Qualitätsfleisch-Programme verkauft. Für diese Rinder wurden Zuschläge im Wert von zirka 18 Mio. Euro für die Bauern erzielt, wodurch die Wertschöpfung auf den Betrieben verbessert werden konnte.

zurück