Sprachauswahl


Kuhsignale: 8 neue Trainer in Österreich

Die Digitalisierung schreitet auch in der Rinderzucht mit schnellen Schritten voran.

Kuhsignale: 8 neue Trainer in Österreich

Die acht TeilneherInnen, welche das Mastertraining mit Joep Driessen erfolgreich absolviert haben. 

 

Viele Betriebe verfügen bereits über einen Melkroboter, der entsprechende Daten und Auswertungen liefert. Die „analoge“ Beobachtung der Kuh kommt dabei oft zu kurz. Ein Blick auf das Verhalten der Kuh und ihren Körperzustand ist jedoch essentiell für das frühzeitige Erkennen von Krankheiten. Die Interpretation der Signale der Kuh und der damit verbundenen Auskunft über die Gesundheit und das Wohlbefinden des Tieres sind ein wesentlicher Bestandteil des Herdenmanagements. Signale, wie Körperhaltung, Verhaltensweisen sowie äußere Merkmale, lassen sich zur Optimierung von Betriebsabläufen heranziehen.

Aus diesem Grund absolvierten 8 TeilnehmerInnen aus Österreich im Raum Bergland, NÖ; das Mastertraining Kuhsignale mit Joep Driessen aus Holland. Innerhalb von 4 Tagen wurden die Schwerpunkte Kuhsignale, Menschensignale und didaktische Vorgehensweise in der Theorie und in der Praxis auf vier verschiedenen Betrieben in Niederösterreich trainiert.

Ab April 2021 werden seitens der ZAR selbst auch Kurse in diesem Bereich für die Landwirtinnen und Landwirte in Österreich angeboten.

 

zurück