Sprachauswahl


Herkunftskennzeichnung: Einstimmiger Beschluss bei Rinderzucht Steiermark

In der Generalversammlung der ZAR wurde die Forderung nach einer lückenlosen, verbindlichen Herkunftskennzeichnung bis auf den Teller in Gemeinschaftsverpflegung und Gastronomie aufgestellt und einstimmig von allen Delegierten unterstützt.

Herkunftskennzeichnung: Einstimmiger Beschluss bei Rinderzucht Steiermark

Gastronom Peter Dietrich präsentierte im Zuge der Zuchtrinderversteigerung am 22. September 2020 in Traboch den Verantwortlichen der Rinderzucht Steiermark die Auslobung der Herkunft, v.l.: GF Ing. Reinhard Pfleger, Gastronom Peter Dietrich, Obmann Matthias Bischof, LKV-Obmann Andreas Täubl.

 

Die Rinderzucht Steiermark eG mit ihren Funktionären, Mitarbeitern und Mitgliedern unterstützt diese Forderung voll und ganz und geht nun noch einen Schritt weiter.

Mit den beiden Gastwirtschaften in den Vermarktungszentren Traboch und Greinbach ist die Rinderzucht Steiermark selbst Verpächter der Gastronomie. Mit beiden Gastronomen konnte eine Einigung über die Herkunftskennzeichnung des angebotenen Rind- und Schweinefleisches mit der Auslobung der garantierten Herkunft erzielt werden. Jeder Konsument kann sich somit sicher sein, dass das auf den Vermarktungsstandorten der RSTM konsumierte Fleisch mit dem Siegel „geboren, aufgezogen, geschlachtet und zerlegt in Österreich“ versehen ist.

 

zurück