Sprachauswahl


AAC stellt Weichen für Neupositionierung

Die ordentliche Generalversammlung des AAC mit Obmann Ök.-Rat Anton Wagner fand heuer am 9. Juli im Haus der Tierzucht in Wien statt.

AAC stellt Weichen für Neupositionierung

Bauernbunddirektor Mag. Norbert Totschnig hob in seinem Statement die Systemrelevanz der österreichischen Landwirtschaft angesichts der aktuellen Covid 19-Situation hervor.

 

Dabei wurden die Weichen für die Neupositionierung des AAC 2020 - 2023 unter dem Arbeitstitel „Sustainable Agriculture – the Austrian Way“ gestellt.

Unter anderem mit der Wahl von ZAR-Obmann Stefan Lindner zum AAC-Obmann Stv. Das neue Projektvorhaben legt den Fokus auf die Erweiterung der Kompetenzen des AAC im Zusammenhang mit der Nachhaltigkeit in der landwirtschaftlichen Produktion und Lebensmittelverarbeitung.

Über aktuelle Entwicklungen aus dem internationalen Umfeld informierten der Wirtschaftsdelegierte Mag. Rudolf Lukavsky vom AußenwirtschaftsCenter Moskau, Attaché Dr. Christian Brawenz,  Dr. Sabine Kelmayr-Tippow von der Voestalpine High Performance Metals sowie DI Josef Sieder, Direktor des LFS Pyhra. Geschäftsführer Mag. Hermann Wieser präsentierte die geplanten Maßnahmen im Rahmen der „Nachhaltigkeitsstrategie“ des AAC. Als neue Mitglieder aufgenommen wurden die AGÖF sowie das international renommierte Unternehmen Voestalpine mit der neuen Plattform “Food & Beverage”.

zurück