Sprachauswahl


Salzburger Managementprofi 2019

Der vom LKV Salzburg, Rinderzuchtverband Salzburg und Verein der Fleckviehzüchter Salzburg ins Leben gerufene Salzburger Managementprofi fand bei den bäuerlichen Betrieben sehr großen Anklang.

Salzburger Managementprofi 2019

LKV Geschäftsführer Gerhard Lindner hob bei der Eröffnung die besonderen Herdenmanagementleistungen der Salzburger Betriebe hervor. In Zeiten zunehmender gesellschaftlichen Anforderungen muss die Landwirtschaft zeigen was sie kann.

So konnten bei der zweiten Manangementprofi-Veranstaltung am 29. Jänner 2020 im Gemeindefestsaal in Pfarrwerfen an die 150 interessierte Bäuerinnen und Bauern begrüßt werden.

Der Salzburger Managementprofi wurde für herausragendes Herdenmanagement konzipiert, wobei als Basis für die Ermittlung der besten Betriebe die Daten des LKV-Jahresabschlusses dienen. Als Kriterien werden Kennzahlen der Nutzungsdauer, Eutergesundheit, Fruchtbarkeit, Milchleistung, Stoffwechsel und Fütterung herangezogen und mit einer Punktezahl bewertet. Aus der Summe der Punkte aller Kennzahlen eines Betriebes wird eine Reihung der Betriebe in sechs Kategorien für Milchkühe und Mutterkühe erstellt.

Im ersten Fachvortrag betonte Tierarzt Raphael Höller aus Niederösterreich, wie optimale Zusammenarbeit zwischen Tierarzt, Bäuerin und Bauer in der Bestandsbetreuung zum Erfolg führen. Die Auswertungen des LKV wie Tagesbericht, Herdenmanager und Handy-App stellen dafür eine wichtige Grundlage dar.

Im zweiten Fachvortrag berichtete Dr. Hermann Schwarzenbacher von der ZuchtData über die Genomik in der Rinderzucht für bessere Tiergesundheit. Mit genomischen Zuchtwerten stehen sehr früh sichere Informationen über die Tiere zur Verfügung, um über die weitere Strategie in der Zucht zu entscheiden. Die hohe Zuverlässigkeit dieser Zuchtwerte konnte in den jüngsten Auswertungen gezeigt werden. Besonders wichtig für sichere genomische Gesundheitszuchtwerte sind die Diagnosedaten der Zuchtbetriebe.

Am Nachmittag berichteten zwei Managementprofis über ihre Erfolgsgeheimnisse. Für Monika und Johann Weiß aus Flachau sind die gleichmäßige Fütterung der Milchkühe sowie die Alpung der Jungrinder der Schlüssel zum Erfolg. Robert Brudl aus Straßwalchen beeindruckte vor allem mit der konsequenten Umsetzung seiner betrieblichen Strategie. Ein wichtiger Grundstein für den Erfolg wird in der Kälberfütterung gelegt.

Den Höhepunkt und gleichzeitigen Abschluss der Veranstaltung stellte die Verleihung der Stalltafeln und die Gratulationen für die ausgezeichneten Leistungen dar. Die Leistungen dieser Bäuerinnen und Bauern zeigt einmal mehr, dass Rinderzüchter bestens für die Zukunft gerüstet sind.

zurück