Sprachauswahl


Digitalisierung schreitet voran

Ergebnisse der bakteriologischen Milchuntersuchung (BU) im LKV-Herdenmanager.

Dank der Entwicklung eines gemeinsamen Standards im Rahmen des Projektes ADDA und der Errichtung von Datenschnittstellen zwischen den Milchlaboren und dem Rinderdatenverbund RDV als auch der Ausarbeitung von aussagekräftigen Auswertungen stehen die Ergebnisse der bakteriologischen Milchuntersuchung dem Landwirt nun digital im LKV-Herdenmanager zur Verfügung.

Diese neuen Auswertungen erleichtern die Schwachstellenanalyse im Betrieb, die leichtere Identifikation von Problemtieren sowie von gezielten Maßnahmen zur Verbesserung der Eutergesundheit und der Reduktion des Antibiotikaeinsatzes.

Im Projekt D4Dairy wird aktuell an der Harmonisierung des Antibiogrammes gearbeitet. Für die Interpretation von Ergebnissen über Betriebe und Labore hinweg, sind Harmonisierungen von Untersuchungsstandards und Befundung wesentlich. Danke an alle Projektpartner, Landwirte, Tierärzte und insbesondere den Labors für die Zusammenarbeit.

NEU – Klauengesundheit im LKV-Herdenmanager verfügbar

Für Betriebe mit elektronisch dokumentieren Klauenpflegebefunden stehen ab sofort übersichtlich aufbereitete Auswertungen zur Klauengesundheit des Betriebes im LKV-Herdenmanager zur Verfügung. Die Auswertungen erlauben einen raschen Überblick über die Herde. Der Verlauf von verschiedenen Erkrankungen zeigt aber auch, ob Verbesserungsmaßnahmen zum Erfolg geführt haben. Die Integration dieser Daten in der Zusammenschau mit den anderen Daten im Rinderdatenverbund zB Stoffwechselinformationen ermöglicht eine detaillierte Analyse und die Entwicklung von spezifischen Konzepten für die Verbesserung der Klauengesundheit im Betrieb. Betrieben, die von einem Klauen-Q-Wohl Klauenpfleger betreut werden, stehen diese Informationen ohne eigenen zusätzlichen Dokumentationsaufwand zur Verfügung. Entscheiden auch Sie sich für die Dokumentation der Klauenpflege und nutzen Sie die Vorteile.

Link pressemitteilung: Pressemitteilung

zurück