Sprachauswahl


Nachruf der ZAR auf Ök.-Rat Rudolf Gurtner (11.8.1927-16.9.2019)

Die Rinderzucht trauert um Alt-Obmann

Rudolf Gurtner wurde am 11.8.1927 geboren, besuchte die Landwirtschaftsschule Otterbach und arbeitete nach Kriegsende in der elterlichen Landwirtschaft mit. 1956 übernahm er mit seiner Frau Ernestine den Angermeierhof in Niederweilbach, Gemeinde St. Georgen, OÖ, von einem Verwandten. Trotz der vielen Arbeit legte Rudolf 1964 die Prüfung zum Landwirtschaftsmeister ab. Bald nach der Betriebsübernahme wurden ihm in der Gemeinde und von den örtlichen Genossenschaften Funktionen übertragen. Durch harte Aufbauarbeit und mit Zielstrebigkeit verschaffte er sich als Fleckviehzüchter über Österreich hinaus einen guten Ruf. Der Fleckviehzuchtverband Inn- und Hausruckviertel (FIH) holte ihn in den Verbandsausschuss und wählte ihn zum Bezirksobmann sowie zum FIH-Obmann. 1977 wurde er zum Nationalratsabgeordneten gewählt, dieses Mandat hatte er bis 1988 inne. Die Erfahrung auf dem Wiener Parkett kam ihm sehr zugute, als er 1984 zum Präsidenten der OÖ Landwirtschaftskammer gewählt wurde, in einer schwierigen Zeit für den Bauernstand.

Sein offenes Wort und seinen Kontakt zu den Bauern sowie seine große Einsatzbereitschaft zeigte er auch in seiner Funktion als Obmann der Zentralen Arbeitsgemeinschaft österreichischer Rinderzüchter (ZAR), die er von 1987 – 1994 ausübte. In seine Zeit fällt ein großer Fortschritt in der Zuchtwertschätzung durch die Einführung des BLUP-Vatermodells, bei dem Kuh-Zuchtwerte näherungsweise bestimmt werden sowie die Anstellung eines Experten und die Etablierung einer Programmiergruppe in der ZAR durch das Einführen eines elektronischen Herdebuchs bei den Verbänden. 1986 gibt es den Beschluss über die Durchführungsbestimmungen für die Leistungsprüfungen bei Rindern in Österreich. Anfang der 90er-Jahre wird erstmals eine Zuchtwertschätzung für ein Fitnessmerkmal durchgeführt.

Rudolf Gurtner

Die Alt-Obmänner Ök.-Rat Rudolf Pumberger, Ök.-Rat Rudolf Gurtner und Ök.-Rat Willibald Sauer bei der 60-Jahr Feier am 4.6.2014 im Marmorsaal des Landwirtschaftsministeriums

Als Teilnehmer von Kongressen, Tagungen und Messen war Rudolf Gurtner ein internationaler Repräsentant der österreichischen Rinderzucht und wurde als Gesprächs- und Ansprechpartner im In- und Ausland überaus geschätzt. Auch nach seiner Obmannschaft blieb Rudolf Gurtner der ZAR treu verbunden und war gern gesehener Gast bei den ZAR-Generalversammlungen und Veranstaltungen, wie der 60-Jahr-Feier.

Rudolf Gurtner bleibt für immer unvergessen!

zurück