Sprachauswahl


Zwerg Zebu

Das Zwerg Zebu ist ein kleinrahmiges Rind mit einem Buckel. Der Kopf erhält durch die schmale Stirnpartie ein längliches Erscheinungsbild. Die Gliedmaßen sind relativ lang und feingliedrig, die Hinterhand weist oftmals ein abgezogenes Becken und einen tiefen Schanzansatz auf. Die Hörner der jüngeren Tiere führen meist gerade nach oben, bei älteren Tieren sind sie in der Regel länger und biegen sich nach vorne. Zwerg Zebus können in den Farben Braun, Schwarz und Weiß und auch gescheckt und gesprenkelt sein. Oft haben die Tiere einen Aalstrich, Abzeichen am Kopf, wie Blesse oder Stern, sind selten aber erlaubt.

Christian Moser

Nutzungsrichtung

Zwerg-Zebus sind sehr anspruchslose, hitzeresistente und gegen viele tropische Krankheiten unempfindliche Tiere. Sie eignen sich sehr gut für die extensive Haltung und als Mutterkühe.

Statistik & Verbreitung

  • Österreich: 1.200 Tiere
  • Rassenanteil in Österreich: 0,06%

Diese Rasse ist in Sri Lanka, Kaukasus, Ostafrika, Thailand und anderen Ländern verbreitet. In Deutschland findet man Tiere dieser Rasse vor allem in Nord- Württemberg. In Österreich gibt es rund 1000 Tiere dieser Rasse.

Zahlen

Ø Fleischleistung:

  Tagesgewichtzunahme (g)
  200 Tage 365 Tage
M 455 374,1
W 383,9 335,1

Kontrollbetriebe (Herden): 8

Widerristhöhe (cm, Ø): 105

Gewicht (kg, Ø): 250

Rinder in Kontrollbetrieben: 383

Herdebuchkühe: 104

Ursprung: Sri Lanka, Asien

Historische Entwicklung

Zwerg-Zebus wurden, aufgrund von Knochenfunden, wahrscheinlich bereits nach der Domestizierung des Rindes im Mittleren Orient herausgezüchtet. Später reichte das Verbreitungsgebiet von China bis Westafrika.

zurück