Sprachauswahl


3. ADDA-Jahresmeeting in Aschbach

Bereits zum dritten Mal fand die Jahrestagung der Forschungspartner des Verbundprojektes ADDA (ADvancement of Dairying in Austria) statt.

Auch eine Führung durch das Werk der Berglandmilch stand am Programm des Treffens vom 27.-28. April

Alle beteiligten Forschungseinrichtungen und Organisationen präsentierten die Ergebnisse des vor knapp drei Jahren gestarteten Forschungsprojektes. Gastgeber war dieses Mal das Unternehmen Berglandmilch.

Diskutiert wurden die neuesten Erkenntnisse im Bereich des Antibiotikaeinsatzes bei Milchkühen, die Datenvernetzung und der Datenschutz in der Milchwirtschaft, Stoffwechselerkrankungen wie zB. die Subklinische Pansenazidose, die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit über die Verbesserung der Eutergesundheit sowie die Wissensvermittlung. Die Ergebnisse des Projektes können sich sehen lassen. Das bestätigten die unabhängigen Auditoren und Experten, Prof. Dr. Volker Krömker und Dr. Christian Baumgartner.

Das ZAR-Seminar im kommenden Jahr am 8. März 2018 im Hefterhof in Salzburg wird sich den Ergebnissen dieses Forschungsprojektes widmen. Die RINDERZUCHT AUSTRIA möchte sich bei allen Beteiligten bedanken, die dieses Projekt erst möglich gemacht haben.

 

zurück