Sprachauswahl


Jungzüchterprofi - Landwirtschaft fit für die Zukunft

Die Jungzüchter/innen trafen sich am von 26. bis 27. Jänner 2019 in der LFS Otterbach in Oberösterreich zum Abschlussmodul des Jungzüchterprofis. Am Programm stand „Innovation- und Projektmanagement“ um praxisnahe Tipps und Tricks für die Zukunft zu erlangen.

32 Jungzüchter/innen von Tirol-Burgenland

Innovation muss nicht immer groß sein

Die Referenten Julia Arthaber, BSc. und Dr. Josef Hainfellner von der LK Niederösterreich lehrten den Jungzüchter/innen, dass Innovation nicht immer eine komplette Betriebsumstellung mit sich bringt. Innovation sind neue Ideen, die erfolgreich umgesetzt werden. Dadurch wird persönlicher, wirtschaftliche, sozialer und der ökologische Nutzen erzielt. Zum Einstieg analysierten die Teilnehmer/innen bereits bestehende Innovationen wie z.B. Eis Greissler (NÖ), Milchbuben (Tirol) oder die Reine Lungau (Sbg) und präsentierten diese, um ein möglichst breites Spektrum kennenzulernen.

Herausforderungen in der Landwirtschaft

Die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe in Österreich ist stetig rückläufig. Darum wird es immer schwieriger die einzigartige landwirtschaftliche Struktur aufrecht zu erhalten. Die Jungzüchter/innen nutzten die Chance und analysierten die Stärken und Schwächen des teilweise eigenen Betriebes und erkannten welche Chancen und Gefahren neue Ideen und Investitionen mit sich bringen. Im intensiven Austausch mit den Kolleginnen wurden Strategien erarbeitet, welche die Jungzüchter/innen fit für die Zukunft machten.

Über den Tellerrand blicken

Die Betriebsbesichtigung der etwas anderen Art führte uns zu Martin und Elisabeth Paminger in St. Aegidi. Das Paar bewirtschaftet einen Stiermastbetrieb und produziert Sauwald Erdäpfel. Vor einigen Jahren hatte sie die Idee die Wertschöpfung der Erdäpfel zu erhöhen und ein weiteres Standbein aufzubauen. Als Ergebnis der 2-jährigen Planung, von der Idee zum Produkt, entstand der Sauwald Wodka. Ein junges Paar, welche sich einen Traum erfüllten und ein neues und regionales Produkt schufen.

zurück