Sprachauswahl


Rinder: Alle sechs Stunden schließt ein Betrieb

Der österreichische Rinderbestand per Juni 2019 beträgt laut AMA-Rinderdatenbank und einer Auswertung des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus 1,873.310 Tiere.

Rinder: alle sechs Stunden schließt ein Betrieb

Anzahl der Rinder in den österreichischen Bundesländern per Juni 2019. 

 

Zum Vergleich des Vorjahres ist das ist das ein Rückgang um 1,8%. Der Kuhbestand beträgt 725.826 Stk. (-3,0%), davon wurden 524.931 Milchkühe (-2,4%) gehalten. Die prozentuell stärksten Rückgänge verzeichnete Oberösterreich mit einem Minus von 3,4%, Burgenland (-3,0%) und Vorarlberg mit einem Minus von 3,0%. Die Anzahl der Rinderhalter ging wie schon in den vergangenen Jahren auch heuer wieder um 2,5% auf 57.112 zurück, die Anzahl der Milchviehhalter reduzierte sich um 3,8% auf 28.492 Betriebe. Demnach schloss binnen eines Jahres alle sechs Stunden ein Rinderbetrieb für immer seine Stalltüre.

Der durchschnittliche Rinderbestand je Betrieb ist auf derzeit 32,8 Rinder gestiegen, je Milchbetrieb werden aktuell 18,4 Kühe gehalten. Die größten Betriebe stehen im Burgenland mit 50 Rindern, in Oberösterreich mit 42 und in Niederösterreich mit 41 Rinder je Betrieb, die kleinsten Strukturen zählen die Bundesländer Tirol und Vorarlberg mit 21 bzw. 28 Rindern je Betrieb.

zurück