Sprachauswahl


AGÖF-Vollversammlung 2019

Die Vollversammlung der Arbeitsgemeinschaft österreichischer Fleckviehzüchter (AGÖF) fand heuer im Zuchtgebiet des Rinderzuchtverbandes Vöcklabruck in Altmünster am Traunsee in Oberösterreich statt.

AGÖF-Vollversammlung 2019

V.l.: Ehrung der fünf bestplatzierten Züchter des Jahres 2018: Obmann Sebastian Auernig, Engelbert Sitka (2. Platz), Verena mit Lena und Michael Fürst (1. Platz), Margit und Gerhard Freigassner (5. Platz), Norbert Luschnig (3. Platz ), Christoph und Anna Eichberger (4. Platz),
AGÖF-GF Johann Tanzler. 

Obmann Sebastian Auernig und GF Johann Tanzler hielten Rückblick auf das vergangene Jahr und informierten über Aktuelles von der AGÖF mit dem wichtigen Hinweis, dass von 1. bis 6. September der Fleckvieh Weltkongress in Österreich mit der Bundesfleckviehschau in Freistadt stattfinden wird.

Dr. Christian Fürst (ZuchtData) informierte in seinem Vortrag über die neue Anpassung beim Zuchtprogramm, das einen höheren Einsatz von genomischen Jungvererbern vorsieht. Gerald Pollak (AGÖF) berichtete, dass seit Oktober 2018 bei der Exterieurbewertung das neue Merkmal „Strichplatzierung hinten“ (SPH) erhoben wird. Als Test wird in den nächsten ein bis zwei Jahren das Merkmal Klauensaumwinkel bewertet. Dr. Christa Egger-Danner (ZuchtData) und ZAR-Obmann Stefan Lindner referierten zum Thema „Zucht in bäuerlicher Hand behalten". Den ausführlichen Bericht lesen Sie auf www.fleckvieh.at

zurück