Sprachauswahl


Generalversammlung LKV Austria

Positive Entwicklungen in Leistungsprüfung und Zertifizierung

Generalversammlung LKV Austria

Das Kontrollpersonal der LKV Austria aus den verschiedenen österreichischen Bundesländern ist für die neue Kontrollsaison 2019 bestens vorbereitet und gerüstet.

Die LKV Austria Gemeinnützige GmbH kann als junge Zertifizierungsstelle bereits eine beachtliche Entwicklung aufweisen. Vor allem in der Zertifizierung von Gentechnikfreiheit, AMA-Gütesiegel und BIO konnten in den letzten Jahren zahlreiche neue Kunden gewonnen werden. Im Rahmen der Generalversammlung der LKV Austria GmbH konnten die beiden Geschäftsführer DI Markus Koblmüller und Ing. Franz Josef Auer, M.Sc ein positives Resümee ziehen. „Die Mitarbeit an zahlreichen nationalen und internationalen Projekten zur Weiterentwicklung der Leistungsprüfung und des Datenmanagements in Österreich ist ein wesentlicher Bestandteil der LKV Austria. Durch die Mitgliedschaft beim europäischen Forschungsverbund EMR wird an zusätzlichen Daten aus der Einzelkuhprobe zur Unterstützung des Herdenmanagements und der Zucht geforscht. Ein erster wichtiger Parameter ist der dreistufige Ketoseindex zur Überwachung des Stoffwechsels der Kühe. Die Mitarbeit am Digitalisierungsprojekt D4Dairy soll die Datenverwaltung für die LandwirtInnen noch einfacher machen und neue Parameter und Empfehlungen zur Unterstützung des Herdenmanagements liefern. Damit soll auch die Datenhoheit weiterhin in bäuerlicher Hand bleiben“, so die beiden Geschäftsführer DI Markus Koblmüller und Ing. Franz Josef Auer.

Die Beiratsvorsitzenden Josef Mair und Ing. Andreas Täubl sehen in der LKV Austria „eine zentrale Bündlerfunktion im Qualitätsprogramm QS Kuh und QS Schaf/Ziege. Im letzten Jahr konnte für die Mitgliedsbetriebe der Kontrollkostenzuschuss erfreulicherweise auf 30,00 Euro pro Kuh und Jahr angehoben werden“, so die beiden Funktionäre. Derzeit wird bereits intensiv an der Weiterentwicklung des Programmes für das Jahr 2020 gearbeitet.

Die LKV Austria GmbH

Die LKV Austria besteht seit Dezember 2013 und ist eine Gemeinnützige GmbH mit den Landeskontrollverbänden Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark und Tirol sowie der Zentralen Arbeitsgemeinschaft österreichischer Rinderzüchter (ZAR) als Gesellschafter Der Firmensitz ist im Haus der Tierzucht in der Dresdnerstraße in Wien. Die Geschäftstätigkeit gliedert sich in zwei Kernbereiche. Der Bereich Leistungsprüfung umfasst die österreichweite Erstellung, Koordination und Aufrechterhaltung des Qualitätsmanagementsystems in der Milch- und Fleischleistungsprüfung. Dieses wird laufend durch externe Audits der Agrarmarkt Austria Marketing GmbH und der weltweiten Dachorganisation ICAR (Internationales Komitee für Leistungsprüfung) überwacht. Beide Organisationen stellten dem österreichweiten Qualitätsmanagementsystem vor kurzem ein sehr positives Zeugnis aus.

Akkreditierte Zertifizierungsstelle

Die LKV Austria ist auch eine akkreditierte Zertifizierungsstelle für Bio- und Gentechnikfreiheit nach der Norm EN ISO 17065. Ziel ist es ein kompetenter und kundenorientierter Partner für die landwirtschaftlichen Betriebe und Lebensmittel Verarbeiter in der Auditierung und Zertifizierung von Qualitätsstandards zu sein. In erster Linie werden die Standards Bio, Gentechnikfreiheit und AMA Gütesiegel inklusive zahlreicher privater Standards der Kunden kontrolliert. Tierwohlchecks sowie die Standards „Gutes vom Bauernhof“ bzw. „Urlaub am Bauernhof“ runden das Portfolio ab. In den letzten Jahren konnten zahlreiche neue landwirtschaftliche Betriebe, Zuchtverbände, Erzeugergemeinschaften, Molkereien, Schlachthöfe und Lebensmittel Verarbeiter als Partner gewonnen werden. Im Jahr 2019 ist die LKV Austria mit knapp 4.000 jährlichen Kontrollen bei rund 12.500 Kunden bereits eine der größten Zertifizierungsstellen in Österreich. Ab heuer werden gentechnikfreie Mastprojekte, ein Projekt für Jungviehaufzuchtbetriebe sowie zahlreiche neue Biobetriebe betreut.

Ausbau der Kontrolltätigkeit

Mit der Molkerei Berglandmilch konnte die im Jahr 2018 gestartete Kooperation mit der Tirol Milch ausgebaut werden und auf das gesamte Einzugsgebiet ausgedehnt werden. Es werden sämtliche Kunden im Burgenland, in Niederösterreich, Obersterreich, Steiermark, Kärnten, Tirol, Bayern und Slowenien von der LKV Austria betreut. Durch die Nutzung von kompetentem und erfahrenem Kontrollpersonal der Landeskontrollverbände als Gesellschafter ist eine sehr rationelle und ordnungsgemäße Abwicklung gegeben. Die Kontrollorgane wurden Anfang des Jahres in einer österreichweiten Jahresschulung auf die notwendigen Kontrollstandards für das Jahr 2019 eingehend geschult.

Die LKV Austria ist somit auch ein kompetenter und erfahrener Partner für die Durchführung von Biokontrollen am landwirtschaftlichen Betrieb.

zurück