Sprachauswahl


Jungzüchter-Camp in der LFS Hohenlehen

Vom 9. Juli bis 12. Juli 2018 veranstaltete der Jungzüchterclub Mostviertel sein heuriges Jungzüchtercamp an der Landwirtschaftlichen Fachschule Hohenlehen.

Früh übt sich wer später Meister werden will

21 motivierte Kinder zwischen 7 und 14 Jahren freuten sich schon auf das abwechslungsreiche Programm der Betreuer. Die Kleinen übten an den Kälbern, die Profis durften ihr Können an Kühen vertiefen, welches ihnen vorher von den Betreuern gezeigt wurde.

Die richtige Einstellung der Schermaschine wurde ebenfalls gelehrt.

 

 Jedes Tier wurde von 2 Jugendlichen betreut, sie mussten es waschen, scheren und führig machen.

Spaß wurde groß Geschrieben

Der Spaß beim Planenrutschen war vorprogrammiert.

Zwischendurch gab es immer wieder auflockernde Spiele wie Siloplanenrutschen, Gruppenspiele oder ein gemütliches Lagerfeuer. Für gesunde Stärkung sorgte die Schulküche Hohenlehens.

Die Kreativielt der TeilnehmerInnen wurde ebenfalls gefördert.

Am letzten Tag durften die Nachwuchszüchter ihr Können zur Schau stellen und ihrer Familie und Freunden zeigen, was sie in den letzten 4 Tagen gelernt haben.

Zum Abschluss fand eine Urkundenverleihung statt. Bei einem gemütlichen Essen endete das Jungzüchtercamp 2018 im Schloss der Landwirtschaftlichen Fachschule Hohenlehen erfolgreich.

Das motivierte Betreuerteam des JZ-Clubs Mostviertel Michael Pfaffenbichler – Obmann JZ-Club Mostviertel, Magdalena Höritzauer – Obfrau, Anna Ratzberger, Carina Hagler, Lena Spreitzer, Florian Sommer, Viktoria Kotzel und Frau Maria Ottenschläger  mit dem Team  der LFS Hohenlehen.

Zur Zeit hat ganz Niederösterreich ca. 400 aktive junge Leute, die sich in die einzelnen Clubs unterteilen und sich für die Landwirtschaft aber im speziellen für die Rinderzucht interessieren. Wichtig dabei ist, dass jeder zwischen 3 und 30 Jahre der an der Arbeit mit Rindern interessiert ist und Spaß daran hat, mitmachen kann.
Unter dem Motto „LANDWIRTSCHAFT HAT ZUKUNFT“ wollen wir – der Jungzüchterclub Mostviertel – den Jugendlichen den richtigen Umgang mit den Tieren „spielend“ erlernen. Den Kindern wird auf professionellen Weg, Spaß und Freude an der Landwirtschaft vermittelt und somit blicken wir gemeinsam positiv und Zielorientiert in die Zukunft.

Der Jungzüchterclub will das Potential der Gemeinschaft nutzen und mit professioneller Jugendarbeit die interessierten Kinder mit verschiedenen Weiterbildungen fördern. Interessierte Kinder und Jugendliche können sich einfach per E-Mail an jungzuechter@noegen.at melden. Nähere Infos unter: http://www.noegenetik.at/jungzuechter.

zurück