Sprachauswahl


Zuchtrinder begeistern in Wels

Unter dem Namen AgroTier fand vom 6.-9. September die Fachmesse für Tierzucht und Grünlandtechnik auf dem Messegelände Wels statt.

Bei Tiroler Grauvieh wurden zwei typstarke Kalbinnen vom Betrieb Alfred Lechleitner aus Serfaus präsentiert.  

Einen Publikumsmagneten stellte die OÖ Zuchtrinderausstellung mit den Rassen Fleckvieh, Braunvieh, Holstein und den Generhaltungsrassen sowie einem Jungzüchterprogramm dar. Insgesamt 70 Fleckvieh-, Braunvieh- und Holsteinkühe stellten sich dem Preisrichten unter Ernst Grabner, Zuchtleiter bei NÖ-Genetik.

Die RINDERZUCHT AUSTRIA war auch heuer wieder in Kooperation mit dem Rinderzuchtverband Oberösterreich mit einem Informationsstand in Wels vertreten. Erstmals war auch die LKV-AUSTRIA als akkreditierte Zertifizierungsstelle in Wels vertreten, die mit GF DI Markus Koblmüller und Ing. Franz Josef Auer auf die zahlreichen Angebote hingewiesen haben, um vor allem Doppelgleisigkeiten bei Kontrollen zu vermeiden und Zeit und Kosten für die Kunden zu sparen.

Beeindruckende Schaukühe

Bei den Finalentscheidungen des Preisrichtens holte sich die Wipeg-Tochter HILDE von Gerda und Karl Reiter aus Thomas/Bl. den Championsieg beim Fleckvieh. Braunvieh-Champion wurde MEIKI von Gabriele Wienerroither aus Attnang-Puchheim. Zum Holstein-Champion wurde STH NONNE von Eva-Maria und Johann Deutinger aus Gurten gekürt. Weiters präsentierte Rinderzucht Tirol die Generhaltungsrassen Tiroler Grauvieh, Tux-Zillertaler und Pustertaler Sprinzen.

Am Samstag stand der Bundesländer-Cup der Österreichischen Jungzüchtervereinigung am Programm. 7 Teams aus 6 Bundesländern standen am Start, bewertet wurde in drei Kriterien. Als Gewinner ging dann das Team Tirol vor NÖ und OÖ 1 vom Platz.   

 

Jungzüchter begeistern

Sieben Teams aus sechs Bundesländern folgten der Einladung des ÖJV‘s und stellten sich einer großen Herausforderung. Der Bewerb gliederte sich in drei Bewertungskriterien. Einerseits wurde die Rassenpräsentation mit der kreativen Umsetzung des zugelosten Themas von der Jury bewertet, dann folgten die Vorführleistungen der einzelnen Jungzüchter/innen. Im 3. Teil mussten die JungzüchterInnen Aufklärungsarbeit im Bereich der Rinderwirtschaft leisten. Am letzten Messetag fand der OÖ. Jungzüchter-Vorführwettbewerb mit insgesamt 32 Kindern statt.

zurück