Sprachauswahl


Copa-Cogeca: Arbeitsgruppe tagt in Brüssel

Am 28. März 2018 tagte die Arbeitsgruppe Zuchtrinder in der Copa-Cogeca in Brüssel, bei der die ZAR mit DI Martin Stegfellner vertreten war.

Thema der Sitzung war die Diskussion rund um die neuen Züchtungsmethoden, Tiertransporte, das EU-Tiergesundheitsgesetz sowie der aktuelle Stand der Implementierung des EU-Tierzuchtrechts. Ein wesentlicher Beratungspunkt war hier die Verwendung der im EU-Tierzuchtrecht vorgesehenen einheitlichen Abstammungszertifikate für Zuchtrinder. Der geplante britische Austritt (Brexit) aus der Europäischen Union betrifft auch die Tierzucht. Schwierigkeiten können in Zukunft britische Zuchtunternehmen bekommen, da diese ab dem Frühjahr 2019 mit Unternehmen aus Drittstaaten gleichzusetzen sind. Eine tierzuchtrechtliche Anerkennung der im Zuchtgebiet tätigen Organisation wäre demnach notwendig. Die in Diskussion befindliche Transitzeit ist keine automatische Verlängerung des derzeitigen Status. Zum Thema Tiertransporte, das derzeit auch auf europäischer Ebene sehr stark debattiert wird, wurde eine eigene Arbeitsgruppe eingerichtet.

zurück