Sprachauswahl


Gemeinsam für die Tiergesundheit

Bereits zum 8. Mal fand die Kremesberger Tagung auf der VetFarm in Pottenstein, NÖ, zum Thema „Gemeinsam für die Tiergesundheit“ am 23. März 2018 statt.

Prof. Dr. Marc Drillich, Leiter der Abteilung Bestandsbetreuung bei Wiederkäuern organisierte in Zusammenarbeit mit der ZAR bereits zum 8. Mal die Kremesberger Fachtagung. 

Die Universitätsklinik für Wiederkäuer der VetMed Uni Wien mit der Abteilung Bestandsbetreuung bei Wiederkäuern unter der Leitung von Dr. Marc Drillich veranstaltet in Zusammenarbeit mit der ZAR diese jährliche Fachtagung. Thema der Tagung war die Nutzung von Tierdaten, die Vor- und Nachteile Automatischer Melksysteme über Fruchtbarkeit und Eutergesundheit sowie Wirtschaftlichkeit in der Kälberhaltung bis hin zur Vorstellung neuer diagnostischer Möglichkeiten. Precision Dairy Farming, also der Einsatz von Sensoren und digitalen Technologien in der Milchproduktion, ist jedenfalls im Vormarsch. Mit der Erfassung von verschiedensten Parametern auf Basis des einzelnen Tieres können unzählige Rückschlüsse auf diverse Veränderungen gezogen werden.

Seitens der österreichischen Rinderzucht referierte Dr. Astrid Köck (ZuchtData) über die Ergebnisse aus dem Projekt Efficient Cow, speziell über den Zusammenhang von Effizienz und Gesundheit. Ein betriebswirtschaftlich wichtiges Thema, da Futterkosten einen wesentlichen Anteil an den Gesamtkosten haben. Jedenfalls zeigen die Auswertungen, dass die Verbesserung der Futtereffizienz noch Potential hat. ÖJV-Obmann Andreas Wurzinger stellte die praktische Arbeit auf seinem Fleckviehzuchtbetrieb in Puchberg am Schneeberg, NÖ, vor. Kommt der Tierarzt auf den Betrieb, werden diesem hofeigene Gummistifel zur Verfügung gestellt, um etwaige Krankheitsübertragungen im Vorfeld zu vermeiden.

Infos unter www.bestandsbetreuung.at

 

zurück