Sprachauswahl


Jungzüchterbewerb bei der Böhmerwaldmesse

Anlässlich der Bezirksrinderschau bei der Böhmerwaldmesse in Ulrichsberg, hatten natürlich auch die Jungzüchter ihren großen Auftritt.

Bettina Gaisberger freute sich so sehr über ihren Gruppensieg, dass sie Tränen in den Augen hatte. 

Im Anschluss an das Preisrichten der Fleckviehkühe, fand der Vorführbewerb der Jungzüchter statt. Bei schönstem Sommerwetter zeigten die Jungzüchter ihr Können.

Die Jungzüchter der ersten Gruppe (5-8 Jahren) betraten etwas schüchtern den Vorführring. Doch dann marschierten sie, das Kalb fest in der Hand, zwei Runden im Ring und zeigten den Besuchern ihr Können. Preisrichter Rupert Viehhauser aus Kleinarl, selber Vater von drei Kindern, hatte das richtige Gespür für die Jüngsten. Er verzichtete auf die Rangierung und machte in dieser Gruppe alle Kinder zum Sieger.

 

In der zweiten Gruppe hatten alle Jungzüchter (10 Jahre) bereits Erfahrung mit dem Umgang und Vorführen von Kälbern. Denn entweder waren sie Teilnehmer beim Bewerb vor zwei Jahren oder sie holten sich das nötige Wissen beim Jungzüchtercamp in Freistadt. Diese Jungzüchter führten ihr Kalb zielstrebig in den Ring und hielten auch Blickkontakt mit dem Preisrichter. Bettina Gaisberger aus Sarleinsbach mit ihrem Kalb BUSSERL konnte es kaum fassen, als der Preisrichter sie zur besten Vorführerin dieser Gruppe ernannte. Magdalena Märzinger aus Nebelberg freute sich über den Reservesieg.

Als Anerkennung für die hervorragenden Vorführleistungen erhielten die Jungzüchter eine Urkunde.

Das Vorführniveau in der Gruppe 3, Jungzüchter von 11 - 17 Jahren, war schon sehr beachtlich. Die Vorführer mussten die Jungrinder dem Preisrichter offen präsentieren, immer Blickkontakt mit ihm halten und stillstehen, wenn das Zeichen dafür gegeben wurde. Während der Preisrichter die Jungzüchter genau beobachtete, konnten wir das Wort kurz an Gerlinde Halbartschlager, Projektleiterin bei der ZAR, übergeben. Sie berichtete über den „neuen“ Jungzüchterprofi der bald wieder startet. Die Anmeldung dafür ist jederzeit möglich.

Michaela Kitzberger konnte beim Gruppenentscheid der Älteren Jungzüchter überzeugen. 

Michaela Kitzberger und Markus Wurzinger - beide schauerfahrene Jungzüchter - ritterten um den Gruppensieg. Sie mussten in der Schlussrunde ihr Kalb tauschen und so beweisen, wer von den beiden mit dem fremden Jungrind die Vorführrunde besser meisterte. Schlussendlich entschieden nur Nuancen und so holte sich Michaela Kitzberger aus Waldburg den Gruppensieg vor Markus Wurzinger aus Lichtenau/Mkr. 

Der RZO bedankt sich bei allen Jungzüchtern fürs dabei sein und freut sich schon, diese Jungzüchter auch bei weiteren Bewerben wieder zu sehen!

 

Autorin: Maria Jahn, RZO

zurück