Sprachauswahl


"Man kann nicht nicht kommunizieren"

Jungzüchterprofis als Kommunikationsprofis

Vernetzung der Jungzüchter in der Praxis...

Ein Team sollte nach innen geöffnet und nach außen geschlossen sein – unter diesem Leitsatz fand von 18. bis 19. Februar das Modul 5 des Jungzüchterprofi in der LFS Winklhof in Salzburg statt.

Die sehr erfahrenen Referenten Gabi Höfler und Christian Hiebler durften ihr Wissen rund um Öffentlichkeitsarbeit und Arbeit als Funktionär mit 17 Jugendlichen aus der Steiermark, Kärnten, Oberösterreich und Tirol teilen.

No Go´s geben manchmal Aufschluss über Ziele.

Der erste Tag wurde stand im Zeichens des umfassenden Themas Kommunikation. Mit einem Zitat von Paul Watzlawick: „Man kann nicht nicht kommunizieren“ leitete Gabi Höfler die Gruppe an, sich Gedanken zu machen, wie man denn mit den unterschiedlichen Zielgruppen kommuniziert und umgeht. Die Kernaussage war allerdings klar: auf den Punkt bringen und nicht lange um den heißen Brei herum reden.

Im Anschluss daran ging es in die Praxis. Beim Thema Image und Public Relations durften die Jugendlichen ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Unter anderem beschäftigte sich eine Gruppe mit der Erstellung eines neuen Flyers für die Österreichische Jungzüchter Vereinigung, welcher beim Bundes Jungzüchter Championat im Rahmen der Austrian Dairy Show am 17. März präsentiert wird.

Die praktischen Übungen zeigten den Teamgeist und Zusammenhalt.

Teamarbeit - Wie sehe ich mich selbst - Wie werde ich gesehen stand im Fokus von Tag zwei der Veranstaltung. Die Praxisarbeit „Das fliegende Ei“ brachte nicht nur viele Ideen, sondern auch Spaß.

Damit sich Teams weiterentwickeln können, braucht es auch manchmal Meinungsverschiedenheiten. Lösungsansätze zur Konfliktbereinigung sind hier sehr nützlich. Zur Stärkung und zum Zusammenhalt der Gemeinschaft wurde am Ende bei der Feedbackrunde ein gemeinsames „Kunstwerk“ in Form eines Netzes geschaffen.

zurück