Sprachauswahl


Rinderbestand zum Stichtag 1.6.2014 wieder leicht gesunken

Wie die Statistik Austria mitteilte, verringerte sich die Zahl der Rinder auf 1,937.000 Tiere.

Mit 30 Tieren je Betrieb blieb die durchschnittliche Bestandsdichte dabei unverändert.

ZAR / Kalcher

Dies entspricht einem Rückgang vom 1 Dezember 2013 bis 1. Juni 2014 um 1,1%. Damit bleibt die Zahl seit 2010 unterhalb der 2-Millionen-Marke. In der Rinder-Altersklasse bis zu einem Jahr sank der Bestand um 2,3% auf 613.000 Stück. Die Zahl der Schlachtkälber fiel dabei um beachtenswerte 7,0% auf 151.000 Tiere. Im Halbjahres-Vergleich verzeichnete die Gruppe der ein bis unter zwei Jahre alten Rinder einen Rückgang um 2,5% auf 424.000 Stück. Während die Anzahl von Nutz- und Zuchtkalbinnen um 3,1% auf 185.000 Tiere nachgab, verringerte sich der Bestand an männlichen Tieren um 2,3% auf 161.000 Stück.

Mit einem leichten Plus von 0,4% konnte die Gruppe der zumindest zwei Jahre alten Rinder einen Zuwachs auf knapp 901.000 Tiere verzeichnen. Dabei standen Einbußen bei Stieren und Ochsen (-6,4%), Schlachtkalbinnen (-3,8%) und anderen Kühen (-0,4%) Zuwächsen bei Nutz- und Zuchtkalbinnen (+1,9%) sowie Milchkühen (+0,9%) gegenüber. Die Zahl der am Stichtag Rinder haltenden Betriebe sank innerhalb der letzten sechs Monate um 2,1% auf 64.300.  

Quelle: AIZ          

zurück