Sprachauswahl


LKV Austria Qualitätsmanagement startet durch

Die österreichische Leistungsprüfung und Qualitätssicherung in der Rinderzucht treten im Kontrolljahr 2015 in ein neues Zeitalter ein.

Ausgabe der Qualitätsmanagementhandbücher durch LKV-GF DI Karl Zottl an die Kontrollorgane des LKV NÖ und LKV Burgenland.

Ergänzend zu den Vorgaben von ICAR wurde in den Monaten September bis November 2014 ein österreichweit einheitliches Qualitätsmanagement in Kraft gesetzt, dass sich in Gestaltung und Umfang an der Norm 17020 orientiert. Ziel ist es, in allen Bundesländern eine einheitliche Vorgangsweise bei der Durchführung der Leistungsprüfung in Milch- und Fleischherden zu garantieren und damit die Vergleichbarkeit der Daten und deren Verwendung in der Zuchtarbeit und Zuchtwertschätzung noch besser als bisher abzusichern.

Aufbauend auf den ICAR-Richtlinien für die Leistungsprüfung wurde bereits 2012 die redaktionelle und inhaltliche Überarbeitung des seit 2007 gültigen LKV-Handbuches gestartet. Damit umfasst das neue LKV Austria Qualitätsmanagement Handbuch neben dem Kernbereich der Durchführung der Leistungsprüfung bei Rindern, Schafen und Ziegen auch die Bereiche der Verwaltung, des Bürobetriebes und des Personalwesens.  Bei der Umsetzung in allen Teilorganisationen waren ab Beginn 2014 alle Qualitätsmanagementbeauftragte der österreichischen LKVs eingebunden. Mit der Gründung der LKV Austria QM GmbH  wurden von den österreichischen LKVs auch die organisatorische Grundlagen dafür gelegt.

 

Wichtiges Ziel des neuen Qualitätsmanagementhandbuches ist es, die Abläufe in der täglichen Arbeit noch effizienter zu gestalten und durch klare Vorgaben in der Leistungserbringung die Vergleichbarkeit der Ergebnisse im Interesse der teilnehmenden Bauern auf dem gewohnt hohen Niveau abzusichern. Zudem tragen die Mitarbeiter in allen Bundesländern die schon bisher gelebte Kundenorientierung im Serviceangebot und im neu strukturierten Reklamations- und Anregungsmanagment klar mit.

Mit der Umsetzung des neuen Qualitätsmanagementhandbuches konnte damit ein wichtiger und tragfähiger Grundstein für eine nachhaltige Absicherung der Anerkennung der bäuerlichen Qualitätssicherung und Leistungsprüfung auch im AMA Gütesiegel gelegt werden. Darauf kann in den kommenden Monaten aufgebaut werden. Damit steht einer modernen, effektiven, innovativen und nachhaltig organisierten LKV-Arbeit für die kommenden Jahre nichts mehr im Wege

zurück