Sprachauswahl


Großes Stelldichein bei Kärntner Landesrinderschau

Das Interesse an der Kärntner Landesrinderschau am Samstag, dem 12. April 2014, war groß.

Zahlreiche Besucher kamen in die Zollfeldhalle nach Kärnten, wo 120 Rinder verschiedener Rassen präsentiert wurden.

Baumann Fritz

Die 2000 Besucher kamen aus nah und fern in die Zollfeldhalle nach St. Donat und füllten die Halle bis auf den letzten Platz, um die Entscheidungen live mitzuerleben.

Zahlreiche Ehrengäste wie EU-Abgeordnete Elisabeth Köstinger, LAbg. Ferdinand Hueter, St. Veiter Bürgermeister Gerhard Mock, Kammeramtsdirektor DI Hans Mikl, die Kammerräte Tierzuchtausschussobmann Hermann Schluder und Christian Benger, ZAR-Obmann ÖR Anton Wagner und Vertreter der Sponsoren zeigten durch ihre Anwesenheit die Wertschätzung an der Kärntner Rinderzucht. Sie wurden durch den Obmann von kärntnerrind Ing. Sebastian Auernig und dem Obmann des Kärntner Holsteinverbandes Josef Köchl im Rahmen der Eröffnung begrüßt.

Die Kärntner Züchter präsentierten die besten 120 Kühe und Jungrinder der Rassen Fleckvieh, Holstein, Braunvieh, Pinzgauer, Jersey, Charolais, Limousin, Angus, Schottisches Hochlandrind und Kärntner Blondvieh. Die Preisrichter Christian Straif (Tirol), Mathias Kienberger (Salzburg), Cord Hormann (Deutschland) und Gerlinde Halbartschlager (Niederösterreich) hatten die schwierige Aufgabe die Kühe zu reihen und die Landessiegerinnen zu küren.

Zahlreiche Besucher kamen in die Zollfeldhalle nach Kärnten, wo 120 Rinder verschiedener Rassen präsentiert wurden.

Baumann Fritz

Fleckvieh Doppelnutzung in Perfektion

Eines der Highlights der Kärntner Landesrinderschau war die Präsentation von vier durch ihre Frische beeindruckenden Fleckvieh-Dauerleistungskühen: ISTRA (V: Regio), geb. 2005, von Karin und Markus Lichtenegger kann bereits in der siebenten Laktation eine sensationelle Leistung von fast 93.000 kg Milch vorweisen; die HOREIF-Tochter LERCHE, geb. 2001, von Franz Truskaller, Malta, hat seit kurzem über 100.000 l Milch erzeugt. Der Betrieb Scherzer konnte gleich zwei schaubewährte 100.000 l-Kühe dem Publikum vorführen – RALBIT-Tochter INA, geb. 2001, und HOFER-Tochter VENUS, geb. 1999. Beide Kühe nahmen schon 2004 bei der letzten Landesrinderschau teil, haben über das letzte Jahrzehnt einige Schautitel in ihrem Leben einheimsen können und zeigten sich auch bei dieser Präsentation von unheimlicher Stärke.

Einen würdigen Abschluss der "Woche der Landwirtschaft" gestaltete der ORF Kärnten mit unzähligen Live-Einschaltungen vom Schau-Tag. Viele Eindrücke und Geschichten und vor allem die Leidenschaft der Rinderzucht wurden so für alle Radio Kärnten-Zuhörer hautnah spürbar. 
 
 
Die Landessieger 2014
Der Titel "Landessiegerin 2014" bei den einzelnen Rassen ging an folgende Kühe:

Landessiegerin Fleckvieh Jung: VARIA AT 307.769.519; V: Rumid;
Besitzer: Herwig Kofler, Reisach

Landessiegerin Fleckvieh Alt: ALMENA AT 186.604.416 V: Malint;
Besitzer: Reinhard Ing. Scherzer, Paternion

Landessiegerin Holstein: MALENA AT 569.184.109; V: Ladystar;
Besitzer: Frank Adam, Paternion

Landessiegerin Braunvieh: LUISA AT 697.895.317; V: Vigor;
Besitzer: Erich Lackner, Feistritz/Drau

Landessiegerin Pinzgauer: RAUSCHL AT 965.822.172; V: Melus;
Besitzer: LFS Litzlhof, Lendorf

Landessiegerin Jersey: SENTA AT 867.135.317; V: Q Zik;
Besitzer: Erwin Possegger, Fresach

zurück