Sprachauswahl


Großauftritt der RINDERZUCHT AUSTRIA bei der EUROTIER

Bei der größten Landwirtschaftsmesse der Welt, der EUROTIER in Hannover, präsentierte die RINDERZUCHT AUSTRIA hervorragende Genetik.

Das motivierte Messeteam mit ZAR-GF Mag. Franz Sturmlechner und ZAR-Obmann ÖR Anton Wagner in Hannover

Nach umfangreichen Vorbereitungs- und Planungsarbeiten war die österreichische Tierzucht vom 11. - 14. November auf der EUROTIER in Hannover, Deutschland, vertreten. Das diesjährige Standkonzept der RINDERZUCHT AUSTRIA gemeinsam mit den Schafen, Ziegen und Pferden stellte die für Österreich typische alpenländische Kulturlandschaft und Viehwirtschaft in den Vordergrund. So wurden 11 Stück der Rassen Fleckvieh (Nachzuchten von GS Rau und GS Pandora), Braunvieh (Nachzucht von Premissimo und Dally), Holstein, Pinzgauer und Grauvieh aus den Verbandsgebieten Niederösterreich, Steiermark, Salzburg, Tirol und Vorarlberg sowie Schafe und Ziegen und ein Noriker präsentiert. Der Tier- und Beratungsstand wurde von einem 20-köpfigen Team in einheitlichem Outfit betreut.

Bei der Rasse Fleckvieh wurden drei Jungkühe von GS PANDORA und drei Mehrkalbskühe von GS RAU gezeigt.

Am sogenannten Top-Tier Treff, der sich in unmittelbarer Nähe zum österreichischen Messestand befand, wurden die Tiere unter der Moderation der ehemaligen Niederösterreichischen Milchkönigin Katrin Gruber mehrmals am Tag den zahlreichen Besuchern vorgeführt und somit zusätzlich ins Rampenlicht gestellt. Für die russischen Gäste gab es eine eigens vorbereitete Präsentation in deren Landessprache. Spitzengenetik auffällig präsentiert mit einem perfekt eingespielten Messeteam bestehend aus MitarbeiterInnen der österreichischen Zuchtverbände, so lässt sich der diesjährige Auftritt in Hannover in aller Kürze beschreiben.

Der große Messestand der RINDERZUCHT AUSTRIA begeisterte das zahlreiche Fachpublikum.

„Mit unserer Anwesenheit auf der EUROTIER hoffen wir, aufgrund der aktuell schwierigen Exportsituation vor allem die Qualität der österreichischen Tiergenetik für neue Märkte interessant zu machen. Das ist nur möglich durch die perfekte Organisation und den unermüdlichen Einsatz der Verbandsmitarbeiter vor Ort. Hier wird großartige Arbeit geleistet und die österreichische Tiergenetik in der gewohnten Qualität präsentiert“, ist ZAR-Obmann Anton Wagner überzeugt. Verantwortlich für den diesjährigen Messeauftritt waren Ing. Johann Tanzler (Geschäftsführer FLECKVIEH AUSTRIA) und Dr. Friedrich Führer (Geschäftsführer GENOSTAR).

Die internationale Landwirtschaftsmesse EUROTIER in Hannover, Deutschland, ist die größte Landwirtschaftsmesse der Welt und findet alternierend mit der Agritechnica alle zwei Jahre statt. Für die österreichische Rinderzucht ist diese Messe deswegen von so großer Bedeutung, da Interessenten aus allen Teilen der Welt auf dieser Messe anwesend sind. Bei der EUROTIER vom 11. - 14. November in Hannover waren insgesamt 2360 Aussteller aus 50 Ländern vertreten.

 

RDV GmbH mit ZuchtData erstmals auf der EUROTIER

Die Vertreter der RDV Partner informierten die BesucherInnen über RDV4M Herdenmanagement, Apps und zahlreiche andere wichtige Anwendungen.

Die seit 1999 bestehende länderübergreifende Kooperation in der Datenverarbeitung für Leistungsprüfung und Zucht, dem Rinderdatenverbund „RDV“, ist heuer erstmals erfolgreich auf der EUROTIER in Hannover aufgetreten. Der Messestand wurde von allen Partnern der RDV GmbH betreut und konnte sich über reichen Zuspruch des Publikums freuen.

Insbesondere die Darstellung der umfangreichen Anwendungen für den Landwirt traf das Interesse der Praktiker. Die bereits seit längerem bestehende Internetplattform „RDV4M Herdenmanagement“ wurde bereits 2013 um RDV mobil, die App für Mobiltelefone, ergänzt und traf damit voll den Trend der Zeit, Mobiltelefone in das Herdenmanagement einzubinden. Mit den Teilmodulen RDV4F – der Fütterungsberechnung für LKV Betriebe und RDV4T – Tiergesundheit konnte in den letzten Monaten die Internetplattform um wichtige Teilbereiche ergänzt werden, die die Bauern in der täglichen Arbeit bei der Optimierung des Herdenmanagements unterstützen.

Mit OptiBull wird ein schlagkräftiger und individuell anpassbarer Anpaarungsplaner für die Rassen Fleckvieh, Braunvieh, Holstein, Pinzgauer und Grauvieh angeboten. Für einen erfolgreichen Einsatz ist es sinnvoll, die Stärken und Schwächen jeder einzelnen Kuh zu erfassen und sich das eigene Zuchtziel bewusst vor Augen zu halten.

Die Partner für die Entwicklung und den Betrieb des Rinderdatenverbundes, das sind der Landeskontrollverband Bayern, der Landeskontrollverband Baden-Württemberg, der Landeskontrollverband Schleswig-Holstein und die ZuchtData EDV-Dienst-leistungen GmbH für die österreichische Leistungsprüfung und Qualitätssicherung entschieden sich, unter dem Dach der RDV GmbH auf der EUROTIER aufzutreten, um auch für die Landwirte und etwaige zukünftige Partner sichtbar zu sein, was mit Erfolg belohnt wurde. Insbesondere die Vielfalt an Ideen und deren gemeinsame erfolgreiche Umsetzung im Team der RDV GmbH beeindruckten die Interessenten.

 

zurück