Sprachauswahl


Braunviehkalbinnen vom Zuchtbetrieb Franz Tatschl aus St. Gertraud im Lavanttal, Kärnten. (© G. Moser) Grauviehherde auf ca. 1.500 Meter am Kaunerberg in Tirol. Das Tiroler Grauvieh ist an die rauen Witterungsbedingungen in den Alpen gewöhnt. (© Hausegger) Fleckviehherde am Großen Ahornboden auf der Engalm im Karwendelgebirge, Gemeinde Vomp, Tirol. (© Rinderzucht Tirol) Pinzgauer Kühe vom Zuchtbetrieb Veronika und Leonhard Stock, Oberbergbauer, Bischofshofen, Salzburg. (© Sendlhofer) Fleckviehkalbinnen im Karwendelgebirge in Tirol. (© Rinderzucht Tirol) Fleckviehkühe am Zuchtbetrieb von Christian Friedl in Unterlamm, Steiermark (© Kalcher) Wahrzeichen einer Region: das Pinzgauer Rind (© Sendlhofer) PRINZESSIN AT 184.077.418 (V.: AG VOICE) und THEA AT 184.076.318 (V.: AG VOICE) vom Zuchtbetrieb Helmut Troppmair aus Fügenberg, Tirol (© Luca Nolli) Österreichisches Fleckvieh fühlt sich auch im Gebirge wohl. (© Kalcher) Ein bekanntes Bild vor allem im Westen Österreichs: Braunviehtiere auf der Alm (© Fankhauser) Eine besondere züchterische Leistung erbrachte der bekannte Holsteinzuchtbetrieb der Familie Sprenger aus Fügen im Zillertal, Tirol. Erstmalig schaffte es ein Betrieb, auch in der dritten Kuh-Generation eine Einstufung als „Exzellent“ zu erreichen, v.l.: Enkelin ROSALINA, Mutter ROSANNA und Großmutter EDELWEISS. (© KeLeKi) Volles Haus bei der Bundesfleckviehschau 2017 in Maishofen: Tausende Besucher, 250 Tiere aus allen Bundesländern sowie internationale Experten aus über 20 Ländern waren zu Gast. (© Baumann) Die große Familie der Österreichischen Rinderzucht (© Luca Nolli) Bundesfleckviehschau 2017 in Maishofen, Salzburg (© Baumann) Tiroler Grauvieh - ideale Tiere fürs Gebirge (© Hausegger) Braunviehkalbinnen der Landwirtschaftlichen Lehranstalt in Imst, Tirol. (© Kalcher) Die Spezialisten für die Milchproduktion: Holstein Friesian (© Sendlhofer) Murbodner Rind auf der Weide des Zuchtbetriebes von Martin Schönhart in St. Stefan ob Leoben, Steiermark. (© Schönhart)

Startseite

„Brauchen vernünftige Weiterentwicklung der GAP"

„Die Gemeinsame Agrarpolitik GAP der Europäischen Union brauche eine vernünftige Weiterentwicklung ihrer Instrumente", stellte der Südtiroler EU-Abgeordnete Herbert Dorfmann im Rahmen einer Pressekonferenz mit BM Elisabeth Köstinger Ende April in Wien fest.

weiterlesen

15. Mai - Tag der bäuerlichen Familie

KeLeKi 2018

Die Familie ist die wohl wichtigste Zelle unserer Gesellschaft. Um das Bewusstsein dafür noch mehr zu unterstreichen, wurde 1993 der 15. Mai offiziell zum Ehrentag der Familie erklärt. Vor allem für die kleinstrukturierte Landwirtschaft in Österreich ist die Familie von größter Bedeutung.

weiterlesen

Projektauftakt Klauen-Q-Wohl

Der Startschuss für die praktische Umsetzung des EIP-Projektes (Europäische Innovationspartnerschaft) Klauen-Q-Wohl fand Ende April in Raumberg-Gumpenstein statt.

weiterlesen

Qualität der eigenen Produkte schätzen

Die TeilnehmerInnen des Ausbildungsprogrammes Jungzüchterprofi waren vom 27. bis 28. April 2018 zu Gast in der Berglandmilch, im Werk Aschbach, sein um sich zum Thema Produktqualität Milch weiterzubilden.

weiterlesen